Online-Nachricht - Montag, 24.08.2020

Corona | Überbrückungshilfe für Studierende verlängert (Bundesregierung)

Studierende, die infolge der Corona-Pandemie in finanzieller Not sind, können die Überbrückungshilfe auch im September bei ihrem Studentenwerk beantragen. Dies teilt die Bundesregierung aktuell mit

Das Bundesbildungsministerium hat die Überbrückungshilfe für Studierende, die infolge der Corona-Pandemie in besonderer Not sind, verlängert. Betroffene Studierende können die Überbrückungshilfe in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses auch im September bei ihrem Studenten- oder Studierendenwerk beantragen. Ursprünglich war die Überbrückungshilfe als Zuschuss für die Monate Juni, Juli und August vorgesehen.

Um Härten für Studierende abzufedern, hat die Bundesregierung ein umfassendes Paket geschnürt. Dieses sieht neben Anpassungen im BAföG auch eine Überbrückungshilfe vor, die den KfW-Studienkredit mit bis zu 650 € im Monat sowie Zuschüsse der Studierendenwerke beinhaltet. Der KfW-Studienkredit ist seit Mai bis Ende März 2021 für alle zinslos gestellt. Seit Juni kann er auch von ausländischen Studierenden beantragt werden.

Hinweis:

Mehr zur Verlängerung der Überbrückungshilfe für Studierende finden Sie auf der Homepage des Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ausführliche Fragen und Antworten zum Thema sind dort ebenfalls veröffentlicht.

Quelle: Bundesregierung online, Meldung v. (il)

Fundstelle(n):
NWB ZAAAH-56521

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren