Dokument FG Köln, Urteil v. 23.01.2019 - 2 K 1315/13

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

FG Köln Urteil v. - 2 K 1315/13 EFG 2019 S. 1764 Nr. 21

Gesetze: AktG § 222; EStG § 43; EStG § 20 Abs 1 Nr 7; EStG § 49 Abs 1 Nr 5; EStG § 50d

Kapitalertragsteuer: Anrechnung

Beschränkte Steuerpflicht der Erträge aus Wandelanleihen und Anwendung des § 50d Abs. 3 EStG

Leitsatz

1) Erträge aus Wandelanleihen und Gewinnobligationen unterliegen, auch wenn sie an sich unter § 20 Abs. 1 Nr. 7 EStG fallen, infolge ausdrücklicher gesetzlicher Anordnung gemäß § 49 Abs. 1 Nr. 5 a) EStG der beschränkten Steuerpflicht.

2) Angesichts der ausdrücklichen Aufnahme der Wandelanleihen in § 49 Abs. 1 Nr. 5 a) letzter Hs. EStG ist für die Erträge aus Wandelanleihen nicht zu fordern, dass der in § 49 Abs. 1 Nr. 5 c) aa) Satz 1 EStG vorgesehen Inlandsbezug hergestellt sein muss oder dass die Ausnahmereglung des § 49 Abs. 1 Nr. 5 c) aa) Satz 2 EStG greift.

3) § 50d Abs. 3 EStG i.d.F. des BeitrRLUmsG v. findet erstmals für den VZ 2012 Anwendung.

4) § 50d Abs. 3 EStG (2007) ist im Lichte der EU-Grundfreiheiten geltungserhaltend auszulegen.

Fundstelle(n):
DStR 2019 S. 6 Nr. 44
DStRE 2019 S. 1519 Nr. 24
DStZ 2019 S. 862 Nr. 23
EFG 2019 S. 1764 Nr. 21
ErbStB 2019 S. 320 Nr. 11
IStR 2019 S. 390 Nr. 10
BAAAH-30725

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen