Dokument § 23 EStG und Entnahme eines häuslichen Arbeitszimmers aus dem Betriebsvermögen

Preis: € 1,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 17 vom 13.09.2019 Seite 678

§ 23 EStG und Entnahme eines häuslichen Arbeitszimmers aus dem Betriebsvermögen

StB Michael Seifert, Troisdorf

Das NWB GAAAH-07187 Folgendes entschieden:

  • Wird im Privatvermögen eine Eigentumswohnung veräußert, deren Anschaffung schon länger als zehn Jahre zurückliegt, in der aber ein früher betrieblich genutztes, zum Betriebsvermögen gehörendes häusliches Arbeitszimmer erst vor weniger als zehn Jahren aus dem Betriebsvermögen ins Privatvermögen entnommen worden ist, so ist es ernstlich zweifelhaft, ob im Hinblick auf dieses Arbeitszimmer und den anteilig dazu gehörenden Grund und Boden ein privates Veräußerungsgeschäft i. S. des § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG vorliegt.

  • Es ist ernstlich zweifelhaft, ob ein Teil einer Eigentumswohnung (hier: Arbeitszimmer im Umfang von 18,04 % der Gesamtfläche der Wohnung) ein selbständiges Wirtschaftsgut i. S. des § 23 Abs. 1 Satz 2 insbesondere i. V. mit § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 1 EStG – Veräußerungsgeschäfte bei Grundstücken – sein kann mit der Folge, dass für diesen Teil der Wohnung ein eigener Fristlauf beginnt ( NWB OAAAA-91905).

Beispiel

A erwarb am eine Eigentumswohnung. Ein Teil der Eigentumswohnung (18,04 % der Gesamtfläche) wurde in der Zeit vom bis zum zu beruflichen/betriebli...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen