StVG § 58

VI. Fahrerlaubnisregister

§ 58 Auskunft über eigene Daten aus den Registern [1] [2]

1Einer Privatperson wird auf Antrag schriftlich über den sie betreffenden Inhalt des örtlichen oder des Zentralen Fahrerlaubnisregisters unentgeltlich Auskunft erteilt. 2Der Antragsteller hat dem Antrag einen Identitätsnachweis beizufügen. 3Die Auskunft kann elektronisch erteilt werden, wenn der Antrag unter Nutzung des elektronischen Identitätsnachweises nach § 18 des Personalausweisgesetzes oder nach § 78 Absatz 5 des Aufenthaltsgesetzes gestellt wird. 4Hinsichtlich der Protokollierung gilt § 53 Absatz 3 entsprechend.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
VAAAA-73977

1Anm. d. Red.: § 58 i. d. F. des Gesetzes v. (BGBl I S. 2749) mit Wirkung v. .

2Anm. d. Red.: Gemäß Art. 5 Abs. 21 Nr. 2 i. V. mit Art. 6 Abs. 1 Gesetz v. (BGBl I S. 846) , i. d. F des Art. 154a Nr. 3 Buchst. a Gesetz v. (BGBl I S. 1626), werden in § 58 Satz 3 mit Wirkung v. nach dem Wort „Personalausweisgesetzes“ ein Komma und die Wörter „nach § 12 des eID-Karte-Gesetzes“ eingefügt.

;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren