GrStG § 37

Abschnitt V: Übergangs- und Schlussvorschriften

§ 37 Anwendung des Gesetzes [1] [2] [3]

(1) Diese Fassung des Gesetzes gilt erstmals für die Grundsteuer des Kalenderjahres 2025.

(2) Für die Grundsteuer bis einschließlich zum Kalenderjahr 2024 findet das Grundsteuergesetz in der Fassung vom (BGBl I S. 965), das zuletzt durch Artikel 38 des Gesetzes vom 19. Dezember 2008 (BGBl I S. 2794) geändert worden ist, weiter Anwendung.

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
UAAAA-73827

1Anm. d. Red.: Für die Grundsteuer bis einschließlich Kalenderjahr 2024 siehe § 37 in dieser Fassung.

2Anm. d. Red.: Bisheriger § 37 aufgehoben, bisheriger § 38 jetzt § 37 i. d. F. des Gesetzes v. (BGBl I S. 1794) mit Wirkung v. .

3Anm. d. Red.: Gemäß Art. 1 Nr. 2 i. V. mit Art. 2 Gesetz v. (BGBl I S. 1875) wird dem § 37 mit Wirkung v. folgender Absatz 3 angefügt::
„(3) § 25 Absatz 4 und 5 in der am geltenden Fassung ist erstmals bei der Hauptveranlagung auf den anzuwenden.“

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden