Dokument Verteidigung von Steuerberater und Mandant gegen Anfechtungsansprüche des Insolvenzverwalters - Einige kurze Praxishinweise

Preis: € 5,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 22 vom 27.05.2019 Seite 1608

Verteidigung von Steuerberater und Mandant gegen Anfechtungsansprüche des Insolvenzverwalters

Einige kurze Praxishinweise

Christian Weiß und Alexia Joannidis

Nicht nur die Zahl der Insolvenzverfahren, auch deren Güte und insbesondere Masse sind rückläufig. Mangels drittrechtsfreier (immaterieller) Vermögenswerte treten Anfechtungsansprüche nach den §§ 129 ff. InsO vermehrt in den Fokus von Insolvenzverwaltern. Diese richten sich, abstellend auf einen Zeitraum von mehreren Monaten oder Jahren vor dem Insolvenzantrag eines Kunden des Mandanten oder des Mandanten [i]Gehrmann, Insolvenzverfahren, infoCenter, NWB BAAAB-05672 selbst, dann gegen den Mandanten oder den Steuerberater. Und zwar mit dem Anspruch auf Rückgewähr von Leistungen aus dem Vermögen des jeweiligen Schuldners zur Insolvenzmasse (§ 143 i. V. mit §§ 129 ff. InsO). Es bestehen allerdings Verteidigungsmöglichkeiten gegen eine solche Inanspruchnahme – juristische und auch aus den Gegebenheiten des jeweiligen Insolvenzverfahrens heraus.

Eine Kurzfassung des Beitrags finden Sie .

I. Die „Kenntnis“ des Anfechtungsgegners als Dreh- und Angelpunkt

Das ) hat die Anfechtungsklage des Insolvenzverwalters gegen eine Mandantin, ein Busunternehmen, abgewiesen. Zugrunde lag folgender

1. Sachverhalt

I ist [i]Jahrelange Geschäftsbeziehung Insolvenzverwalter über das Vermögen einer Reiseveranstalterin (im Folgenden: Schuldner...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen