Kommentar zu § 12 - Bewertung
Jahrgang 2020
Auflage 6
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-51686-3

Onlinebuch Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz - Kommentar

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Buch enthalten:

Dokumentvorschau

Viskorf, Schuck, Wälzholz - Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz, Bewertungsgesetz - Kommentar Online

§ 12 ErbStG Bewertung

Gerda Hofmann (Januar 2020)

A. Entwicklung und Bedeutung der Vorschrift

1§ 12 ErbStG ist durch Art. 1 Nr. 9 ErbStRG im Zusammenhang mit der aufgrund des Beschlusses des BVerfG, Urteil v. erforderlich gewordenen Neuorientierung der Bewertungsvorschriften mit dem Ziel einer Annäherung an den gemeinen Wert neu gefasst worden. Die Vorschrift enthält nur in Abs. 1 und 7 unmittelbare Verweisungen auf die Bewertungsvorschriften des Bewertungsgesetzes. Im Übrigen macht sie sich die gesonderten Wertfeststellungen, die nach § 151 Abs. 1 Satz 1 BewG vorzunehmen sind, zu eigen und nimmt in Abs. 4 hinsichtlich der nicht zum Betriebsvermögen gehörenden Bodenschätze die bisherige Regelung in § 12 Abs. 4 ErbStG i. d. F. vom auf.

2Die Vorschrift des § 12 ErbStG regelt die erbschaftsteuerrechtliche Bewertung. Bewertungsregelungen sind erforderlich, weil der als Bemessungsgrundlage maßgebliche Wert des der Erbschaft- und Schenkungsteuer unterliegenden Erwerbs in einem (Geld)Betrag auszudrücken ist. Dies zwingt zu einer Umrechnung der nicht in Geld bestehenden Vermögensgegenstände in einen Geldbetrag. Die Vorschrift ist im zweiten Abschnitt des Gesetzes, der die Überschrift „Wertermittlung“ trägt, angesiedelt. Die in diesem Abschnitt e...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden