BewR Gr 25. ((§ 79 BewG))

(§ 79 BewG)

25. Miete bei Grundsteuervergünstigung (§ 79 Abs. 3 BewG) [1]

1Aus der in den Fällen der Grundsteuervergünstigung zu berichtigenden Jahresrohmiete ist der auf den Grund und Boden entfallende Anteil nicht auszuscheiden, obwohl der Grund und Boden nach dem Ersten Wohnungsbaugesetz, dem Zweiten Wohnungsbaugesetz und nach den im Saarland geltenden Vorschriften nicht begünstigt ist. 2Dieser Umstand ist bei der Festsetzung des Pauschsatzes von 12 v. H. bereits berücksichtigt worden. 3Bei voll steuerbegünstigten Grundstücken ist deshalb die gesamte Jahresrohmiete um 12 v. H. zu erhöhen. 4Bei teilweise begünstigten Grundstücken ist die Jahresrohmiete, die auf den begünstigten Teil entfällt, zu erhöhen.

Beispiel:
Tabelle in neuem Fenster öffnen
Jahresrohmiete
10 000 DM
davon entfallen auf begünstigte Wohnungen
4 000 DM
nichtbegünstigte Wohnungen und sonstige Grundstücksteile
6 000 DM
Bei der Bewertung sind anzusetzen
4 000 DM
zuzüglich 12 v. H.
+
480 DM
+
6 000 DM
Anzusetzende Jahresrohmiete
=
10 480 DM

Fundstelle(n):
zur Änderungsdokumentation
PAAAA-72206

1Abschnitt 25 gegenstandslos, da § 79 Abs. 3 BewG aufgehoben.

;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden