Dokument Inanspruchnahme von Investitionsabzugsbeträgen durch Personengesellschaften - Anmerkungen zum BFH-Beschluss vom 15.11.2017 - VI R 44/16

Preis: € 10,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB Nr. 9 vom Seite 321

Inanspruchnahme von Investitionsabzugsbeträgen durch Personengesellschaften

Anmerkungen zum

Dipl.-Finw. Dieter Grützner

Die Regelungen des § 7g Abs. 1 - 6 EStG gelten nach dessen Abs. 7 für Personengesellschaften mit der Maßgabe, dass an die Stelle des Stpfl. die Gesellschaft tritt. Zum Betriebsvermögen einer Personengesellschaft gehört sowohl das Gesamthandsvermögen als auch das Sonderbetriebsvermögen der Gesellschafter. Zu der Frage, ob ein für Investitionen im Sonderbetriebsvermögen eines Gesellschafters beanspruchter Investitionsabzugsbetrag für Investitionen im Gesamthandsvermögen berücksichtigt werden kann, hat der BFH in seinem Beschluss vom Stellung genommen.

Kernaussagen
  • Mit dem hat der BFH eine Lösung aufgezeigt, durch die in Sonderfällen bei Personengesellschaften die Rückgängigmachung eines Investitionsabzugsbetrags nach § 7g Abs. 3 EStG vermieden wird. Die mit Beschluss vom entschiedene Streifrage dürfte allerdings nur in verhältnismäßig wenigen Fällen relevant sein.

  • In bestimmten Konstellationen wird dadurch dem von der Investition entlasteten Gesellschafter zusätzlich eine endgültige steuerliche Entlastung zugestanden. Diese endgültige Steuerentlastung entspricht nicht dem Wille...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden