Dokument Die Rechnungsberichtigung entfaltet bei der Inanspruchnahme des Vorsteuerabzugs zeitliche Rückwirkung - Anmerkungen zum BFH-Urteil vom 20.10.2016 - V R 26/15

Preis: € 4,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 7 vom 13.04.2017 Seite 260

Die Rechnungsberichtigung entfaltet bei der Inanspruchnahme des Vorsteuerabzugs zeitliche Rückwirkung

Anmerkungen zum

StB Dr. Hans-Martin Grambeck

Nach der EuGH-Entscheidung in der Rechtssache Senatex können Rechnungen rückwirkend berichtigt werden. Damit entfällt die Verzinsung nach § 233a AO. Der BFH hat sich dieser Sichtweise durch Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung vorbehaltlos angeschlossen. Auf einer Liste richtungsweisender Grundsatzentscheidungen dürfen diese Urteile nicht fehlen, weil die Thematik zum einen faktisch alle Unternehmen betreffen kann und zum anderen mit einem Problem aufgeräumt wird, welches bei wirtschaftlicher Betrachtung nie hätte existieren dürfen. Ob die Finanzverwaltung mit Gegenmaßnahmen außerhalb der Vollverzinsung reagiert, bleibt abzuwarten.

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen