Dokument Die Fahrzeugüberlassung im Rahmen der „Barlohnumwandlung“ - Zur Debatte über das BFH-Urteil vom 18. 12. 2014

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 25 vom 20.06.2016 Seite 1874

Die Fahrzeugüberlassung im Rahmen der „Barlohnumwandlung“

Zur Debatte über das

Roland Wehl

[i]BFH, Urteil vom 18. 12. 2014 - VI R 75/13, BStBl 2015 II S. 670Das (BStBl 2015 II S. 670) hat eine Debatte ausgelöst, die mit dem ursprünglichen Sachverhalt wenig zu tun hat. Der BFH hatte einen Fall zu entscheiden, in dem ein Arbeitgeber ein Fahrzeug geleast und an eine Arbeitnehmerin untervermietet hatte. Eine Fahrzeugüberlassung gem. § 8 Abs. 2 Satz 2 bis 5 EStG war nicht beabsichtigt gewesen. Doch davon ist in der Debatte kaum die Rede. Stattdessen ist der Eindruck entstanden, der BFH habe für die Fahrzeugüberlassung neue Regeln formuliert – mit [i]Wünnemann, NWB 8/2016 S. 548Auswirkungen auf die „Barlohnumwandlung“. Dieser Eindruck täuscht, wie Dr. Monika Wünnemann, Leiterin der Abteilung „Steuern und Zölle“ beim Verband der Automobilindustrie e. V. (VDA), bereits aufgezeigt hat (NWB 8/2016 S. 548). Dennoch sorgt die Debatte weiter für Verunsicherung. Anlass genug, an die steuerlichen Grundlagen zu erinnern – und auf Risiken hinzuweisen, die in der Debatte noch keine Rolle spielen.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

I. Bedeutung und Bewertung der Fahrzeugüberlassung

[i]Instrument der MitarbeiterbindungDer Firmenwagen ist nicht nur ein Arbeitsmittel, sondern auch ein In...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren