Dokument Fallstricke bei der Besteuerung doppelstöckiger Personengesellschaften - Besonderheiten bei der Bilanzierung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 24 vom 08.06.2015 Seite 1765

Fallstricke bei der Besteuerung doppelstöckiger Personengesellschaften

Besonderheiten bei der Bilanzierung

Claudia Schmudlach

[i]NWB Seminar „Personengesellschaften in der Gestaltungspraxis„ am 25. 6. 2015 in Hamburg und am 7. 10. 2015 in Frankfurt a. M. Gesellschafter einer Personengesellschaft können nicht nur natürliche Personen, sondern ihrerseits auch wieder Personengesellschaften sein. Die beteiligte Personengesellschaft wird dann als Obergesellschaft, die andere Personengesellschaft als Untergesellschaft bezeichnet. Diese gesellschaftsrechtliche Behandlung wird im Steuerrecht nachvollzogen. Die Obergesellschaft ist dann als Mitunternehmerin der Untergesellschaft anzusehen. Da eine Personengesellschaft ertragsteuerlich nicht Steuer-, sondern lediglich Gewinnermittlungssubjekt ist, ergeben sich bei der Behandlung von doppel- oder mehrstöckigen Personengesellschaften zahlreiche besondere Probleme. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick, welche Besonderheiten bei der Bilanzierung bei doppel- oder mehrstöckigen Personengesellschaften zu beachten sind.

Arbeitshilfen:

In der NWB Datenbank können Sie unter der NWB DokID NWB SAAAE-65840 den infoCenter-Beitrag „Beteiligungen an Personengesellschaften (EStG)“ und unter der NWB DokID NWB QAAAE-47367 den infoCenter-Beitrag „Beteiligungen an Personengesellschaften (HGB)„ aufrufen.

Eine Kurzfas...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren