Dokument Aktivierung kundenspezifischer Werkzeuge

Dokumentvorschau

StuB 19/2013 S. 748

Aktivierung kundenspezifischer Werkzeuge

(1) Eine Bilanzierung von kundenspezifischem Werkzeug bei einem Automobilzulieferer aufgrund wirtschaftlichen Eigentums hat gem. nrkr. NWB TAAAE-40889 (BFH-Az.: IV R 3/13) nicht zu erfolgen, wenn der Auftraggeber das zivilrechtliche Eigentum unter Vereinbarung eines Besitzkonstituts erworben hat. (2) Die Berichtigung zur Nutzung des Werkzeugs während der Laufzeit des Nutzungsvertrags, das Besitzrecht ohne Einzug des Fertigungsauftrags und der Umstand, dass das Werkzeug nach Ablauf der Produktionsphase verbraucht ist, genügen nicht, um wirtschaftliches Eigentum zu bejahen. (3) Für die Herstellung des Werkzeugs gezahlte Werkzeugkostenzuschüsse an den Automobilzulieferer sind so in vollem Umfang gewinnerhöhend zu erfassen. Die Bild...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen