BMF - IV C 6 - S 2133 a/09/10001 :001 BStBl 2013 I S. 1152

Gewinnermittlung bei Handelsschiffen im internationalen Verkehr, sog. Tonnagesteuer § 5a EStG; (BStBl 2002 I S. 614) und (BStBl 2008 I S. 956)

Bezug: (BStBl 2013 II S. 673)

Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder wird Rz. 32 Buchstabe c 2. Halbsatz und Buchstabe d des BMF-Schreibens zur Gewinnermittlung bei Handelsschiffen im internationalen Verkehr vom (BStBl 2002 I S. 614) unter Berücksichtigung der Änderungen durch das (BStBl 2008 I S. 956) wie folgt geändert:

Rz. 32 Buchstabe c 2. Halbsatz:

„ein nach Gegenrechnung des Veräußerungsgewinns etwa noch verbleibender verrechenbarer Verlust darf beim Unterschiedsbetrag vor dessen Besteuerung nach § 5a Absatz 4 Satz 3 EStG nicht abgezogen werden ( BStBl 2013 II S. 673).”

Rz. 32 Buchstabe d:

„Verrechenbare Verluste sind mit dem im Zusammenhang mit dem Ansatz des Teilwerts gemäß § 5a Absatz 6 EStG entstehenden Gewinn zu verrechnen; ein danach etwa noch verbleibender verrechenbarer Verlust darf beim Unterschiedsbetrag vor dessen Besteuerung nach § 5a Absatz 4 Satz 3 EStG nicht abgezogen werden ( BStBl 2013 II S. 673).”

Die Änderungen sind erstmals für Wirtschaftsjahre anzuwenden, die nach dem Tag der Veröffentlichung des BFH-Urteils im BStBl II beginnen.

BMF v. - IV C 6 - S 2133 a/09/10001 :001


Fundstelle(n):
BStBl 2013 I Seite 1152
[MAAAE-45261]

notification message Rückgängig machen