Dokument Änderungen bei der Ehegatten-Veranlagung ab Veranlagungszeitraum 2013 - Fallkonstellationen und Wahl der steueroptimalen Veranlagungsform

Preis: € 18,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 5 vom 28.01.2013 Seite 273

Änderungen bei der Ehegatten-Veranlagung ab Veranlagungszeitraum 2013

Fallkonstellationen und Wahl der steueroptimalen Veranlagungsform

Univ.-Prof. Dr. Thomas Egner, Roland Quinten und Dr. Michael C. Kohl

[i] Kanzler, NWB 7/2011 S. 525; Hörster, NWB 40/2011 S. 3350Im Rahmen des StVereinfG 2011 (BGBl 2011 I S. 2131) erfolgten Änderungen bei der Veranlagung von Ehegatten, die ab dem Veranlagungszeitraum 2013 zu berücksichtigen sind. Neben einer transparenteren Formulierung bzw. „Entlastung” des Gesetzeswortlauts der Regelungen zur „Ehegatten-Veranlagung” ergeben sich auch materiell-rechtliche Konsequenzen.

Arbeitshilfe:

In der NWB Datenbank (Login über www.nwb.de) können u. a. die Schaubilder „Veranlagungsformen bzw. -varianten”, „Ehegattenveranlagungswahlrechte”, „Ermittlung des zu versteuernden Einkommens bei Wahl der Einzel- bzw. Zusammenveranlagung”, eine Veranlagungsmatrix sowie eine tabellarische Übersicht „Veranlagungsformen bei Ehe-Auflösung” unter der DokID NWB IAAAE-27169 aufgerufen werden.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in

I. Allgemeines zur Veranlagung von Ehegatten

[i] infoCenter „Veranlagungsformen” NWB QAAAB-36697Prinzipiell ist die Einkommensteuer als eine sog. Jahres- bzw. Veranlagungssteuer ausgestaltet, die gem. § 36 Abs. 1 EStG i. V. mit § 38 AO in der Regel mit Ablauf des Veranlagungszeitraums entsteht. Die Durchführung der Veranlagung erfolgt mit Ablauf des Veranlagungszeitraums...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen