Dokument Goodwill-Bilanzierung nach BilMoG - Rechtsverweigerung durch die Praxis?

Preis: € 8,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

StuB Nr. 10 vom 25.05.2012 Seite 379

Goodwill-Bilanzierung nach BilMoG

Rechtsverweigerung durch die Praxis?

WP Prof. Dr. habil. Robin Mujkanovic und Sandra Roland, LL.M.

Durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) ergeben sich einige neue handelsrechtliche Bilanzierungsvorschriften für den derivativen Geschäfts- oder Firmenwert. Diese wurden bereits in vorhergehenden Beiträgen erörtert und die Bilanzierungspraxis vor BilMoG erhoben . Im vorliegenden Beitrag wird untersucht, ob und in welcher Form die bilanzierenden Unternehmen die neuen Vorschriften umgesetzt haben.

Willeke, infoCenter, Geschäftswert/Firmenwert (HGB) NWB CAAAB-80073

Kernfragen
  • Wie wird die Nutzungsdauer des Geschäfts- oder Firmenwerts bei den untersuchten Unternehmen im Jahres- und Konzernabschluss festgelegt?

  • Womit begründen die Unternehmen das Überschreiten der Fünfjahresfrist bei der Nutzung des Geschäfts- oder Firmenwerts?

  • Wie fallen die Untersuchungsergebnisse im Vergleich zur empirischen Untersuchung in 2008 aus und welche Empfehlungen resultieren daraus für die Zukunft?

I. Einleitung

[i]Mujkanovic, Die Bilanzierung des derivativen Geschäfts- oder Firmenwerts, StuB 2010 S. 167 NWB NAAAD-39018 Mujkanovic, Anpassungsbedarf bei der Bilanzierung des derivativen Geschäfts- oder Firmenwerts, StuB 2010 S. 268 NWB UAAAD-40494 Petersen/Zwirner/Boecker, Nutzungsdauer eines Geschäfts- oder Firmenwerts, StuB 2011 S. 399 NWB DAAAD-84183 Hoffmann/Lüdenbach, NWB Kommentar Bilanzierung, 3. Aufl., Herne 2012, § 253 NWB JAAAD-97096Im Rahmen einer empirischen Bestandsaufnahme wird die Bilanzierungspraxis nach BilMoG untersucht. Betrachtet werden insbesondere die Zugangs- un...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen