Dokument Bildung und Verbrauch von Pensionsrückstellungen in der Steuerbilanz

Preis: € 4,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

BBK Nr. 23 vom 02.12.2011 Seite 1129

Bildung und Verbrauch von Pensionsrückstellungen in der Steuerbilanz

Volker Endert und und Karsten Sepetauz

Pensionsrückstellungen stellen [i]Endert/Sepetauz, Zuführungen zu Pensionsrückstellungen nach BilMoG, BBK 7/2011 S. 304, NWB RAAAD-79496 in der täglichen Unternehmenspraxis ein wichtiges Instrument der Innenfinanzierung sowie der Motivation und langfristigen Bindung von Mitarbeitern dar. Die allgemeine Buchung von Pensionsrückstellungen in der Handelsbilanz wurde bereits in Ausgabe 7/2011 vorgestellt. Dieser Beitrag befasst sich mit der grundsätzlichen Behandlung von Pensionszusagen in der Steuerbilanz.

I. Steuerrechtliche Voraussetzungen der Pensionsrückstellung

1. Voraussetzungen

[i]Definition betriebliche AltersversorgungDie betriebliche Altersvorsorge umfasst sämtliche Zusagen des Arbeitgebers von Leistungen im Sinne des § 1 BetrAVG an den Arbeitnehmer zur Absicherung mindestens eines sog. biometrischen Risikos, z. B. Alter, Invalidität oder Tod. Die Zusage beruht dabei regelmäßig auf dem Arbeitsverhältnis sowie ggf. einer Betriebsvereinbarung. Zur Erfüllung der Zusage muss das Risiko eingetreten sein .

In der Praxis werden derartige Anwartschaften häufig in Form einer sog. Direktzusage getätigt, welche eine Passivierung der Verpflichtung sowohl gemäß Handelsrecht als auch grundsätzlich nach dem Steuerrecht gebietet .

[i]AnsatzvoraussetzungenWährend die Bildung einer Pensionsrück...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen