Dokument Niedersächsisches Finanzgericht, Urteil v. 23.03.2011 - 3 K 35/08

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Niedersächsisches Finanzgericht Urteil v. - 3 K 35/08

Gesetze: EStG § 18, EStG § 3 Nr. 11

Steuerbarkeit des Honorars einer Erziehungsstelle nach § 34 SGB VIII – Renovierungsaufwendungen als vorweggenommene Werbungskosten

Leitsatz

  1. Honorarpauschalen, die eine Erzieherin als Erziehungsstelle nach § 34 SGB VIII erhält, sind gemäß § 18 EStG steuerbar. Eine Steuerfreiheit nach § 3 Nr. 11 EStG besteht für derartige Einnahmen nicht.

  2. Besteht lediglich eine vage Vorstellung, ein Gebäude irgendwann einmal wieder einer Wohnnutzung zuführen zu wollen, können Renovierungsaufwendungen für ein solches Gebäude nicht als vorweggenommene WK abgezogen werden.

Fundstelle(n):
VAAAD-86241

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden