Kommentar zu § 238 HGB - Buchführungspflicht
Jahrgang 2011
Auflage 2
ISBN der Online-Version: 978-3-482-61212-1
ISBN der gedruckten Version: 978-3-482-59372-7

Dokumentvorschau

Prof. Dr. Wolf-Dieter Hoffmann, Dr. Norbert Lüdenbach - NWB Kommentar Bilanzierung Online

§ 238 Buchführungspflicht

Prof. Dr. Wolf-Dieter Hoffmann, Dr. Norbert Lüdenbach (Oktober 2010)
Erster Unterabschnitt: Buchführung; Inventar

Ausgewählte Literatur

Eisele, Technik des betrieblichen Rechnungswesens, 7. Aufl., München 2002

IDW RS FAIT 1, Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung bei Einsatz von Informationstechnologie, FN IDW 2002 S. 649

BMF, Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen, WPg 2001 S. 852

BdF-Schreiben vom , Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchführungssysteme, BStBl 1995 I S. 738

I. Die Buchführungspflicht des Kaufmanns (Abs. 1 Satz 1)

1. Die Kaufmannseigenschaft als Auslöser der Buchführungspflicht

1Die Kaufmannseigenschaft i. S. der §§ 1 ff. HGB begründet die Buchführungspflicht, aus der Bilanzierungsaufgaben entwachsen (→ § 242 Rz. 1). Umgekehrt unterliegen die Kleingewerbetreibenden (und die Freiberufler) nicht der kaufmännischen Rechnungslegung. Die generellen Abgrenzungsprobleme vom Kleingewerbebetrieb bzw. die Frage des Erfordernisses eines kaufmännisch eingerichteten Geschäftsbetriebs wirken hier fort. Wegen der Angleichung der Buchführungsvorschriften des HGB an die steuerlichen im Bereich des Einzelkaufmanns vgl. → § 241a. Materi...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen