Dokument Gesundheitsförderung

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

Lexikon Lohnbüro 2021 vom

Gesundheitsförderung

Wolfgang Schönfeld und Jürgen Plenker
Wichtiges auf einen Blick:

Zum ist der steuerfreie Höchstbetrag von zuvor 500 € jährlich auf 600 € jährlich je Arbeitnehmer erhöht worden. Unter die Steuerbefreiungsvorschrift des § 3 Nr. 34 EStG fallen

  • gesundheitsfördernde Maßnahmen in Betrieben (= betriebliche Gesundheitsförderung), die den vom Spitzenverband der Krankenkassen festgelegten Kriterien entsprechen sowie

  • Maßnahmen zur individuellen verhaltensbezogenen Prävention, die nach den Vorschriften des SGB V zertifiziert sind. Bei Maßnahmen zur individuellen verhaltensbezogenen Prävention ist die Zertifizierung der Maßnahme zwingende Voraussetzung für die Gewährung der Steuerbefreiung.

Vgl. im Einzelnen die nachfolgenden Ausführungen und Beispiele.

1. Allgemeines

Durch das Jahressteuergesetz 2009 ist eine Steuerbefreiungsvorschrift mit dem Ziel der Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands und der Stärkung der betrieblichen Gesundheitsförderung eingeführt worden. Hierdurch soll die Bereitschaft des Arbeitgebers erhöht werden, seinen Arbeitnehmern Dienstleistungen zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands sowie zur betrieblichen Gesundheitsförderung anzubieten und/oder entsprechende Barzuschüsse für die Durchführung derartiger...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden