Dokument AfA-Bemessungsgrundlage bei Einlage nach Verwendung eines Wirtschaftsguts zur Erzielung von Einkünften

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

StuB 10/2007 S. 396

AfA-Bemessungsgrundlage bei Einlage nach Verwendung eines Wirtschaftsguts zur Erzielung von Einkünften

Legt ein Stpfl. ein Wirtschaftsgut, das er zuvor zur Erzielung von Einkünften verwendet hat, in sein Betriebsvermögen ein, bemessen sich die AfA nach dem nrkr. Urteil des NWB XAAAC-31077 (BFH-Az.: X R 40/06, EFG 2007 S. 112) nach dem Teilwert, vermindert um die zuvor in Anspruch genommenen AfA (Bezug: § 7 Abs. 1 Satz 4 EStG a. F. [nunmehr § 7 Abs. 1 Satz 5 EStG]).

Praxishinweise: (1) Die Klägerin legte ein Grundstück in das Betriebsvermögen ihres Einzelunternehmens ein. Dieses Grundstück war zuvor zur Erzielung von Einkünften aus Vermietung und Verpachtung genutzt worden. Die Klägerin berechnete die AfA-Bemessungsgrundlage in der Weise, dass sie vom Teilwert des Gebäudes die bislang bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung in Anspruch genommenen AfA abzog. Das FA vertrat hingegen unter ...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren