BMF - IV C 3 - S 2256 - 11/07 BStBl 2007 I S. 262

Privates Veräußerungsgeschäft bei Grundstücksentnahmen aus dem Betriebsvermögen (§ 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 i.V.m. Satz 2 und 3 EStG);

Anwendung des (BStBl 2007 II S.179)

Bezug: BStBl 2000 I S. 1383

Der (BStBl 2007 II S. 179) entschieden, dass § 23 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 i.V.m. Satz 2 und 3 des Einkommensteuergesetzes (EStG) in der Fassung des Steuerentlastungsgesetzes 1999/2000/2002 vom (BGBl 1999 I S. 402) nicht auf Entnahmen vor dem anzuwenden ist.

Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder ist an der dem BFH-Urteil entgegenstehenden Verwaltungsauffassung im (BStBl 2000 I S. 1383) nicht mehr festzuhalten. Randziffer 1 des wird deshalb wie folgt gefasst:

„Als Anschaffung gilt die Überführung eines Grundstücks in das Privatvermögen des Steuerpflichtigen durch Entnahme oder Betriebsaufgabe, wenn das Grundstück nach dem in das Privatvermögen überführt wird. Zum Zeitpunkt der Entnahme vgl. R 4.3 Abs. 3 EStR 2005.”

Die Grundsätze dieses Schreibens sind in allen noch offenen Fällen anzuwenden.

Das BMF-Schreiben wird gleichzeitig mit dem im Bundessteuerblatt veröffentlicht.

BMF v. - IV C 3 - S 2256 - 11/07


Fundstelle(n):
BStBl 2007 I Seite 262
BStBl I 2007 S. 262 Nr. 5
DStR 2007 S. 393 Nr. 9
EStB 2007 S. 136 Nr. 4
FR 2007 S. 307 Nr. 6
StB 2007 S. 126 Nr. 4
StBW 2007 S. 5 Nr. 5
WPg 2007 S. 223 Nr. 5
XAAAC-38183

notification message Rückgängig machen