Kommentar zu § 191 AO - Haftungsbescheide, Duldungsbescheide

Onlinebuch Abgabenordnung Praktikerkommentar

Dokumentvorschau

Peter Leopold, Ulrich Madle, Jürgen Rader - Abgabenordnung Praktikerkommentar Online

§ 191 Haftungsbescheide, Duldungsbescheide

Huethig-Jehle-Rehm (Mai 2019)

Verwaltungsanweisungen

AEAO zu § 191 (Anh. III.1)

I. Allgemeines

1Die Vorschrift regelt die Inanspruchnahme durch Haftungs- und Duldungsbescheide, wenn jemand für die Erfüllung einer fremden Steuerschuld mit seinem eigenen Vermögen kraft Gesetzes einzustehen hat (Haftungsschuldner = Steuerpflichtiger i. S. des § 33 Abs. 1) bzw. in den Fällen, in denen jemand kraft Gesetzes die Vollstreckung wegen einer Steuer in bestimmte Mittel oder Gegenstände, die seiner Verwaltung unterliegen oder in seinem Eigentum stehen, zu dulden hat (Duldungspflichtiger = Steuerpflichtiger i. S. des § 33 Abs. 1 i. V. m. §§ 34, 35) und es eines Duldungstitels überhaupt bedarf (§ 77 Rz. 4).

2Ein Haftungs- bzw. Duldungsbescheid nach § 191 kommt folglich nur bei Vorliegen gesetzlich geregelter Haftungs- bzw. Duldungstatbestände in Betracht. Diese sind nicht nur in den §§ 69–77 und den Einzelsteuergesetzen [u. a. §§ 10b Abs. 4 Satz 2, 42d, 44 Abs. 5, 48a Abs. 3 (vgl. hierzu BMF, BStBl I 2001, 804), 50a Abs. 5 EStG (zu Zweifeln des BFH an der Vereinbarkeit der Haftung nach dieser Vorschrift mit dem EG-Vertrag vgl. BFH/NV 2004, 1171); § 20 Abs. 3 u. 5 ErbStG; §§ 13c, 13d (vgl. hierzu BMF-Schrb., BStBl I 2004, 514), § 25d UStG] zu finden, sondern ergeben sich auch aus den Vorsc...BStBl II 1986, 156BStBl II 2015, 119BStBl II 1983, 398BStBl II 1988, 313BGBl I 1999, 2601 ff.BStBl II 1986, 383BStBl II 2007, 600BStBl II 2002, 73BStBl II 2015, 119

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen