Dokument Gesellschaftsrecht; keine Aufteilung eines einheitlichen Gesellschafterdarlehens in eigenkapitalersetzenden und Fremdkapitalteil (§ 32a GmbHG)

Dokumentvorschau

OLG München 07.03.1997 23 W 642/97

Gesellschaftsrecht; | keine Aufteilung eines einheitlichen Gesellschafterdarlehens in eigenkapitalersetzenden und Fremdkapitalteil (§ 32a GmbHG)

Eine nur teilweise Umqualifizierung eines einheitlichen Gesellschafterdarlehens in Eigenkapitalersatz ist im Rahmen des § 32a GmbHG nicht möglich; wegen der dynamischen und damit unteilbaren Verantwortung für die Folgen der gewählten Finanzierung und der daraufhin erfolgten Fortführung der Gesellschaft ist ein solches Gesellschafterdarlehen insgesamt eigenkapitalersetzend (, DB 1997, 1863).

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen