Dokument Übertragung von Grundstücken auf Angehörige - Steuerliche Vorteile durch gezielte Vermögensverlagerung

Preis: € 15,00 Nutzungsdauer: 30 Tage
Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

NWB Nr. 32 vom Seite 2647 Fach 3 Seite 14121

Übertragung von Grundstücken auf Angehörige

Steuerliche Vorteile durch gezielte Vermögensverlagerung

Bernhard Paus

Geht privater Grundbesitz, der der Familie erhalten bleiben soll, erst im Erbfall auf Kinder oder Enkel über, führt das meist nicht zu einer günstigen steuerlichen Behandlung. Um die steuerlichen Ergebnisse zu optimieren, empfiehlt sich regelmäßig eine vorgezogene Übertragung zumindest eines Teils der Immobilien. Da auch eine Übertragung unter Nießbrauchsvorbehalt in Betracht kommt, sind die Eltern nicht gezwungen, die Herrschaft über ihr Immobilienvermögen vorzeitig aus der Hand zu geben. In die Überlegungen einzubeziehen sind hierbei auch die geplanten Änderungen bei der Bewertung von Grundbesitz sowie bei der einkommensteuerlichen Erfassung von Grundstücksverkäufen im Privatvermögen. Für den Berater stellt sich die Aufgabe, aus der Vielzahl der möglichen Gestaltungsvarianten die für den Einzelfall geeigneten auszuwählen, und zwar unter Abwägung der – teils gegenläufigen – Auswirkungen sowohl bei der Einkommensteuer als auch bei der Schenkungsteuer.

I. Zielkonflikte und Lösungsansätze

1. Grundproblem: Schenkungsteuerliche versus einkommensteuerliche Vorteile

Übersteigt das Vermögen, das voraussichtlich auf Kinder oder Enkel übergehen wird, die erbschaftsteuerlichen Freibeträge (je 205 000

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden