Dokument Prognoseentscheidung bei Vermietung und Verpachtung einer Ferienwohnung? - FG Münster weicht erneut von der BFH-Rechtsprechung ab

Preis: € 2,00 Nutzungsdauer: 30 Tage

Dokumentvorschau

NWB Nr. 20 vom 15.05.2006 Seite 1653

Prognoseentscheidung bei Vermietung und Verpachtung einer Ferienwohnung?

FG Münster weicht erneut von der BFH-Rechtsprechung ab

Stephan Kastner

Das NWB YAAAB-77482 entschieden, dass bei einer auf Dauer angelegten Fremdvermietung einer Ferienwohnung nicht grundsätzlich und typisierend von einer Gewinnerzielungsabsicht auszugehen ist, wenn die Mieteinnahmen in einem krassen Missverhältnis zu den Schuldzinsen stehen bzw. absehbar ist, dass ein Totalüberschuss nicht erwirtschaftet werden kann.

1. Sachverhalt und Entscheidungsgründe

Streitig war die Berücksichtigung von (erheblichen) Werbungskostenüberschüssen aus der Vermietung und Verpachtung einer Ferienwohnung, die ausschließlich fremdvermietet wurde. In ihren Einkommensteuererklärungen machten die Kläger seit dem Jahr 1986 regelmäßig Werbungskostenüberschüsse geltend, so auch für die Streitjahre 1999 und 2000. Das beklagte Finanzamt kam zu dem Schluss, dass es sich bei der Betätigung der Kläger (nur noch) um eine steuerlich unbeachtliche Liebhaberei handele, da der bislang entstandene Totalverlust inzwischen durch die möglicherweise zu erwartenden Einnahmen im Rahmen des Abschreibungszeitraums nicht mehr kompensiert werden könne.

Die dagegen gerichtete Klage ist nach Ansicht des FG Münster unbegründet. Der Beklagte habe zu Recht die g...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen