Dokument BFH, Urteil v. 09.12.1954 - IV 346/53 U

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - IV 346/53 U BStBl 1955 III S. 88

Leitsatz

  1. Der Senat hält an den in der Entscheidung IV 347/53 S vom , Slg.Bd. 58 S. 528, BStBl. III S. 112, aufgestellten Grundsätzen fest. Eine schädliche Entnahme im Sinne des § 10 Abs. 1 Ziff. 3 EStG 1949 ist dort nicht gegeben, wo eine Einzelfirma zu den Buchwerten in eine Kapitalgesellschaft eingebracht wird, und der bisherige Unternehmer und seine Ehefrau die sämtlichen Anteile an der Kapitalgesellschaft erhalten.

  2. Eine steuerschädliche Entnahme liegt hinsichtlich eines Betriebsgrundstückes auch dann nicht vor, wenn ein Einzelunternehmer sein Betriebsvermögen ohne das Betriebsgrundstück in eine von ihm beherrschte Betriebs-GmbH einbringt und das Betriebsgrundstück an die GmbH verpachtet.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:

Fundstelle(n):
BStBl 1955 III Seite 88
BFHE 1955 S. 226 Nr. 60
QAAAB-45824

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Ihre Datenbank verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die technisch zwingend notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen. Weitere Cookies, insbesondere für Werbezwecke oder zur Profilerstellung, werden nicht eingesetzt.

Hinweis ausblenden