Dokument FG Köln, Urteil v. 29.09.2000 - 7 K 4746/99

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

FG Köln Urteil v. - 7 K 4746/99 EFG 2001 S. 272

Gesetze: EStG § 9 Abs 5, EStG § 4 Abs 5, EStG § 4 Abs 5 Nr 6, EStG § 4 Abs 5 Nr 6 b

Werbungskosten

Aufwendungen für im Haus der Mutter angemietetes Arbeitszimmer als Werbungskosten

Leitsatz

1) Der in § 4 Abs. 5 Nr. 6 b EStG enthaltene Rechtsgedanke ist im Rahmen richterlicher Rechtsfortbildung nicht nur auf Fälle von Räumlichkeiten in unmittelbarer Nähe der zu Wohnzwecken genutzten Wohnung anzuwenden, sondern auch auf die Fälle, in denen sich nach den Zielsetzungen des Gesetzgebers die gleiche Sach- und Rechtslage stellt. Denn es kann nicht überzeugen, lediglich für das häusliche Arbeitszimmer im Bereich der eigenen Wohnung Abzugsbeschränkungen einzuführen, dem Steuerpflichtigen, die ihr Arbeitszimmer in den Keller, das Dachgeschoß oder eine andere Wohnung des gleichen Hauses oder in ein Zimmer in unmittelbarer Nachbarschaft, z.B. in einem Nachbarhaus verlagern, den Abzug zu gewähren.

2) § 4 Abs. 5 Nr. 6 b EStG findet Anwendung auch in dem Fall, dass der Steuerpflichtige sein Arbeitszimmer von seiner Mutter im Nachbarhaus seines Wohnhauses anmietet.

Auf diese Entscheidung wird Bezug genommen in folgenden Gerichtsentscheidungen:



Fundstelle(n):
DStRE 2001 S. 287 Nr. 6
EFG 2001 S. 272
RAAAB-09193

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren