Dokument Befristeter Anstellungsvertrag - ohne Sachgrund

Dokumentvorschau

Arbeitshilfe Januar 2013

Befristeter Anstellungsvertrag - ohne Sachgrund

ETL Rechtsanwälte GmbH

Ein befristeter Anstellungsvertrag ohne Sachgrund ist möglich, wenn zwischen dem Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber zuvor kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat. Das Bundesarbeitsgericht lässt seit 2011 eine Befristung außerdem zu, wenn zwischen dem letzten und dem neuen Arbeitsverhältnis ein Zeitraum von drei Jahren oder länger liegt. Eine Befristung ohne Sachgrund ist nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz nur für die Höchstdauer von zwei Jahren möglich, wobei eine dreimalige Verlängerung der Befristung innerhalb dieser Zeit möglich ist. Etwas anderes gilt bei neu gegründeten Unternehmen. Innerhalb der ersten vier Jahre kann hier ein befristeter Arbeitsvertrag auch mehrfach verlängert werden. Im Gegensatz zum befristeten Anstellungsvertrag mit Sachgrund ist beim befristeten Anstellungsvertrag ohne Sachgrund schon dem Wortlaut nach die Angabe eines sachlichen Grundes für die Befristung nicht erforderlich bzw. gerade keine Wirksamkeitsvoraussetzung.

Mehr zum Thema befristetes Anstellungsverhältnis sowie weiterführende Informationen im infoCenter.

Die Praxishinweise in der Schreibvorlage dienen dem besseren Verständnis und erläutern wesentliche Zusamme...

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
notification message Rückgängig machen