Dokument BFH, Urteil v. 28.03.1979 - I B 78/78

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Dokumentvorschau

BFH Urteil v. - I B 78/78 BStBl 1979 II S. 607

Gesetze: AO (1977) § 180 Abs. 1 Nr. 2aAO (1977) § 179 Abs. 2 Satz 3FGO § 48 Abs. 1StAnpG § 11 Nr. 2, Nr. 3

Leitsatz

Lehnt es das FA ab, für eine KG, deren Kommanditistin Treuhänderin für zahlreiche Treugeber ist, ein einheitliches und gesondertes Feststellungsverfahren durchzuführen, weil die KG steuerrechtlich nicht als Mitunternehmerschaft zu behandeln sei, so sind in diesem Verfahren die Treugeber auch dann nicht rechtsbehelfsbefugt, wenn das Treuhandverhältnis inzwischen beendet ist. Dies gilt unabhängig davon, ob ein offenes oder verdecktes Treuhandverhältnis vorliegt (Weiterentwicklung der Rechtsprechung des , BFHE 122, 400, BStBl II 1977, 737).

Tatbestand

Fundstelle(n):
BStBl 1979 II Seite 607
BFHE S. 8 Nr. 128,
SAAAB-01683

Erwerben Sie das Dokument, um den gesamten Inhalt lesen zu können.
;

Diese Website verwendet ausschließlich funktionale Cookies,

die notwendig sind, um den vollen Funktionsumfang unseres Datenbank-Angebotes sicherzustellen.
Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung!

Cookies akzeptieren