Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Kurzfassung zum Beitrag von Zwirner/Busch/Krauß, StuB 12/2022 S. 441

Auswirkungen des KöMoG für latente Steuern

Prof. Dr. Christian Zwirner, Dr. Julia Busch und Dr. Felix Krauß

Im Beitrag werden die Auswirkungen des Gesetzes zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts (KöMoG) auf die Bildung latenter Steuern u. a. hinsichtlich des Anwendungsbereichs, des anzuwendenden Steuersatzes und der Entwicklung der relevanten Bilanzansatzdifferenzen inklusive Ergänzungs- und Sonderbilanzen dargestellt. Ebenfalls betrachtet werden Verlustvorträge, Anforderungen an die Berichterstattung, latente Steuern auf Gesellschafterebene, mögliche Auswirkungen im Konzern sowie auch die mit der Bildung latenter Steuern ggf. verbundene Ausschüttungssperre.

Einordnung

Mit dem KöMoG wurde durch § 1a KStG eine Option zur Körperschaftsbesteuerung für Personenhandelsgesellschaften und Partnerschaftsgesellschaften geschaffen, nach der für ertragsteuerliche Zwecke eine optionsausübende Gesellschaft wie eine Körperschaft und ihre Gesellschafter wie die einer Körperschaft behandelt werden. Das Gesetz wurde für Veranlagungszeiträume ab 2022 eingeführt. Die Ausübung der Option beeinflusst nicht nur die steuerliche Behandlung der Gesellschaft, sondern hat u. a. über die Auswirkungen auf effektive und latente Steuern auch Folgewirkungen für den handelsrechtli...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB Unternehmensteuern und Bilanzen