Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Lohn und Gehalt direkt digital Nr. 2 vom Seite 9

Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale

(K)ein Fall für die Entgeltabrechnung?

Gerald Eilts

Es ist sowohl gesamtgesellschaftlich als auch politisch unstrittig, dass Anreize für die Bereitschaft zum bürgerschaftlichen Engagement gestärkt und bestehende Hindernisse bei der Ausübung gemeinnütziger Tätigkeiten abgebaut werden müssen. Insbesondere Bürokratieabbau und Verfahrenserleichterungen können dazu einen wesentlichen Beitrag leisten. Beispiele hierfür sind die Regelungen der § 3 Nr. 26 und 26a EStG, die steuerliche Vergünstigungen vorsehen. In dem folgenden Beitrag wird allerdings deutlich, dass es mit der „Verfahrenserleichterung“ in der Praxis so manchmal seine Tücken hat.

I. Allgemeines

1. Statusabgrenzung

Übungsleiter sind grundsätzlich als abhängig Beschäftigte zu betrachten, soweit sie in das Unternehmen wie andere Arbeitnehmer eingegliedert sind. Sofern sie allerdings nur Einkünfte im Rahmen steuerfreier Aufwandsentschädigungen (Freibetrag) erhalten, liegt kein beitragspflichtiges Arbeitsentgelt vor, mit der Folge, dass eine Versicherungspflicht nicht zum Tragen kommt. Wird der steuerliche Freibetrag überschritten, liegt – je nach Größenordnung der gesamten Bezüge – entweder eine geringfügig entlohnte oder sogar eine vollständig sozialversicherungspflichtige Beschäftigung vor.

Im Übrigen ...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Übungsleiter- und Ehrenamtspauschale - (K)ein Fall für die Entgeltabrechnung?

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB Lohn, Deklaration & Buchhaltung