USt direkt digital Nr. 1 vom Seite 1

Die schöne virtuelle Welt

RA Ruth Sterzinger | Redaktion Umsatzsteuer direkt digital | ust-direkt-redaktion@nwb.de

Auch wenn das neue Jahr schon 13 Tage alt ist, wünsche ich Ihnen zunächst ein frohes und gesundes neues Jahr!

Nicht nur die Umsatzsteuer direkt digital erscheint rein digital, es nimmt immer mehr zu, dass ehemals gedruckte Werke auf den online-Vertrieb umgestellt werden. Gerade im Homeoffice, wo die Büroausstattung nicht so umfassend ist, wie in der Kanzlei, kann das sehr hilfreich sein. Es ist also davon auszugehen, dass die Online-Angebote eher noch zunehmen.

Das FG Schleswig-Holstein hat sich mit Gutscheinen für online beziehbare digitale Inhalte befasst. Die Entscheidung ist sehr interessant, weil das FG sich erstmals mit der Neubehandlung von Gutscheinen auseinandersetzen musste. Philip Nürnberg bespricht das Urteil .

Mit der W-LAN-Netz-Nutzung von Hotelgästen beschäftigt sich unter anderem das Urteil des Niedersächsischen FG, das Dr. Matthias Gehm bespricht.

Ein aktuelles BMF-Schreiben zu den Rechnungsangaben beim Vorsteuerabzug (Thema: Handelsübliche Bezeichnung) will ich Ihnen auch vorstellen: Alexander Rukaber bespricht es und arbeitet heraus, welche Konsequenzen in der Praxis zu beachten sind.

Dr. Hans-Martin Grambeck weist uns auf eine sehr wichtige Allgemeinverfügung der obersten Finanzbehörden der Länder vom 29.11.2021 hin: Die Aussetzung der Vollziehung von ausgesetzten Zinsen für Zeiträume bis 2018 endet und somit werden die Zinsen automatisch fällig gestellt! Welche Auswirkungen das hat und was man nun tun sollte, erläutert er ausführlich.

Ruth Sterzinger

Fundstelle(n):
USt direkt digital 1 / 2022 Seite 1
NWB KAAAI-01280