Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Steuern mobil Nr. 1 vom

Track 08 | Prospekthaftung: Schadensersatzanspruch eines Mitunternehmers unterliegt der Einkommensteuer

Der Schadensersatzanspruch, der einem Kommanditisten einer gewerblich tätigen Fonds-KG wegen fehlerhafter Angaben im Beteiligungsprospekt zusteht, ist nach einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofs steuerpflichtig. Dies gilt nicht nur für den Schadensersatz aus der Prospekthaftung selbst, sondern auch für den Zinsanspruch, der für die Dauer des zivilgerichtlichen Schadensersatzprozesses erstritten wurde.

Ein Schadensersatzanspruch, der dem Kommanditisten einer gewerblich tätigen Fonds-KG wegen fehlerhafter Angaben im Beteiligungsprospekt zusteht, unterliegt der Einkommensteuer. Dies gilt nicht nur für den Schadensersatz aus der Prospekthaftung selbst, sondern auch für den Zinsanspruch, der für die Dauer des zivilgerichtlichen Schadensersatzprozesses erstritten wurde. – So lässt sich ein aktuelles Urteil des Bundesfinanzhofs kurz und knapp zusammenfassen.

Der Kläger hatte sich als Kommanditist an einem gewerblich tätigen Filmfonds in der Rechtsform einer GmbH & Co. KG beteiligt. Der Prospekt enthielt fehlerhafte Angaben. Vor einem Zivilgericht wurde dem Geschädigten daher Schadensersatz zugesprochen. Anders als das Finanzamt war der Kläger der Meinu...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Steuern mobil