Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Kurzfassung zum Beitrag von Karsten Luce PiR 9/2021 S. 247

Bilanzielle Behandlung von Reverse Factoring-Vereinbarungen nach IFRS

Karsten Luce

Mit dem Änderungsstandard werden Transaktionen, die zur Entstehung betragsgleicher abzugsfähiger und zu versteuernder temporärer Differenzen führen, aus dem Anwendungsbereich der initial recognition exception ausgenommen. Der Beitrag stellt die Grundzüge der Neuregelung vor und erläutert sie anhand eines Anwendungsbeispiels aus dem Bereich des Leasings.

Die Finanzierung im Rahmen weltweiter Lieferketten spielt in der heutigen globalen Welt eine zunehmend gewichtige Rolle. Unter dem Stichwort „supply chanin finance“ werden die finanziellen Aspekte der gesamten Lieferkette und deren Optimierung diskutiert. Dies umfasst zum einen sowohl die Seite der Absatzfinanzierung, als auch die Seite der Einkaufsfinanzierung. Die Absatzfinanzierung bedient sich hier u. a. klassischer Formen, wie dem Verkauf von Forderungen im Rahmen eines factorings oder einer forfaitierung. Factoring, das heißt der Verkauf von Forderungen an eine dritte Partei, ist mittlerweile ein übliches Instrument im Bereich der Unternehmensfinanzierung geworden. Hauptmotive für dessen Einsatz sind oft die Sicherung der Liquidität und eine höhere Unabhängigkeit von der Bankenfinanzier...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX