Online-Beitrag vom

Schwerpunkt | Nichtfinanzielle Berichterstattung

Alle wichtigen Fachinformationen zur CSR-Berichterstattung auf einen Blick

Am 21. April hat die Europäische Kommission den Richtlinien-Entwurf zur Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD), der bis Juni 2022 finalisiert werden soll, zur Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsberichterstattung veröffentlicht. Der Kommissionsvorschlag umfasst – mit einem ambitionierten Zeitplan für eine Erstanwendung ab dem Geschäftsjahr 2023 – die folgenden Eckpunkte: Der Anwendungsbereich soll künftig alle großen Unternehmen umfassen. Allein in Deutschland wird der Kreis der Berichtspflichtigen von 500 kapitalmarktorientierten auf ca. 15.000 Unternehmen ausgeweitet. Der Nachhaltigkeitsbericht wird ein Pflichtbestandteil des Lageberichts und ist mindestens mit „limited assurance“ prüfungspflichtig. Die Nachhaltigkeitsinformationen sind auch elektronisch zu veröffentlichen, eine Anleitung zum tagging erfolgt über einen delegierten Rechtsakt. Nach dem Kommissionsvorschlag soll innerhalb der EU ein eigener Weg gegangen werden, der Regulierungsrahmen soll nicht aus der Hand gegeben werden. Das Mandat zur Entwicklung von Berichtsanforderungen geht wohl an EFRAG, eine Einbindung des noch zu gründenden Sustainability Reporting Standards Board (SSB) der IFRS Foundation ist derzeit nicht vorgesehen.

Fundstelle(n):
PiR Online Beitrag 2021
NWB FAAAH-85472