Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Steuern mobil Nr. 8 vom

Track 10 | Lohnsteuer: Unentgeltliche Mahlzeitengestellung auf Flügen von über sechs Stunden ist kein Arbeitslohn

Gewährt eine Fluggesellschaft ihrem Flugpersonal sowohl auf Langstreckenflügen als auch auf Mittelstreckenflügen unentgeltlich Mahlzeiten, wenn die im Flieger verbrachte Zeit über sechs Stunden liegt, erfolgt dies ganz überwiegend im eigenbetrieblichen Interesse des Arbeitgebers. Dem Flugpersonal wird nach einem rechtskräftigen Urteil des FG Düsseldorf durch die Mahlzeitengestellung kein steuerpflichtiger Arbeitslohn zugewandt.

Die nächste Entscheidung ist zur Lohnsteuer ergangen. Sie stammt vom FG Düsseldorf.

Eine Fluggesellschaft stellte ihrem Flugpersonal – sowohl auf Langstreckenflügen als auch auf Mittelstreckenflügen – unentgeltlich sog. Catering-Mahlzeiten zur Verfügung, wenn die im Flieger verbrachte Zeit über sechs Stunden lag. Es bestand für das Personal nur eine beschränkte Auswahl im Rahmen der für die Passagiere vorgesehenen Essen. Piloten und Co-Piloten mussten aus Sicherheitsgründen unterschiedliche Mahlzeiten einnehmen.

Das mit den unterschiedlichen Mahlzeiten klingt vernünftig. – Da habe ich noch nie drüber nachgedacht. – Aber zurück zu der steuerlichen Beurteilung: Nach einer Lohnsteueraußenprüfung vertrat das Finanzamt die Ansicht, ...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Steuern mobil