Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB Nr. 26 vom Seite 1854

KöMoG: Die neue Option zur Körperschaftsteuer für Personenhandels- und Partnerschaftsgesellschaften

Karoline Nagel und Albert Schlund

[i]Ausführlicher Beitrag s. Seite 1874Durch das KöMoG wird mit einem neuen § 1a KStG für bestimmte Personengesellschaften ein Optionsmodell zur Körperschaftsteuer eingeführt. Die transparente Besteuerung bleibt als Alternative dazu bestehen.

Anwendungsbereich und Antragstellung

[i]Beschränkung der Optionsmöglichkeit auf bestimmte GesellschaftenDie Optionsmöglichkeit wird auf bestimmte Gesellschaften beschränkt, und zwar Personenhandelsgesellschaften und Partnerschaftsgesellschaften. Die Option ist auszuüben durch unwiderruflichen Antrag spätestens einen Monat vor Beginn des Wirtschaftsjahres, ab dem die Option gelten soll. Unklar ist, ob die Option auch bei Neugründungen von Beginn an anwendbar ist. Für die Antragstellung bedarf es mindestens einer Dreiviertelmehrheit. [i]Behandlung wie KapitalgesellschaftNach Ausübung der Option wird die Gesellschaft für Zwecke der Besteuerung nach dem Einkommen (und der Gewerbesteuer) materiell-rechtlich und verfahrensrechtlich wie eine Kapitalgesellschaft behandelt, die Anteilseigner wie die Anteilseigner einer solchen.

Ausgeschlossen von der Optionsmöglichkeit sind Investmentfonds i. S. des InvStG und ausländische Gesellschaften, die im Geschäftsleitungsstaat nicht der Besteuerung mit Körperschaftsteuer unterliegen.

Übergang zur...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB PRO