Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
BMF - IV C 6 - S 2252 - 8/99 BStBl 1999 I 514

§ 8 KStG Verdeckte Gewinnausschüttungen i. S. des § 8 Abs. 3 Satz 2 KStG an nahestehende Personen ( BStBl 1997 II S. 301 –);
Steuerrechtliche Zurechnung der verdeckten Gewinnausschüttung

Bezug:

Der Bundesfinanzhof hat in seinem Urteil vom (BStBl 1997 II S. 301) die Frage offen gelassen, ob eine verdeckte Gewinnausschüttung, die einer Person zufließt, die einem Gesellschafter nahesteht, dem betreffenden Gesellschafter nur dann steuerrechtlich zugerechnet werden darf, wenn er selbst durch sie einen Vermögensvorteil erlangt. Nach Abstimmung mit den obersten Finanzbehörden der Länder bittet das BMF hierzu die Auffassung zu vertreten, daß die der nahestehenden Person zugeflossene verdeckte Gewinnausschüttung steuerrechtlich stets dem Gesellschafter als Einnahme zuzurechnen ist, dem die Person nahesteht, der die Gewinnausschüttung zugeflossen ist.

Preis:
€5,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

BMF v. 20.05.1999 - IV C 6 - S 2252 - 8/99

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PRO
NWB Betriebswirtschaftliche Beratung
NWB Erben und Vermögen