Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Lohn und Gehalt direkt digital Nr. 4 vom Seite 5

Grenzüberschreitende Arbeitnehmerüberlassung

Steuerliche Folgen in Deutschland und Entleiherhaftung

Dr. Johannes Manthey

Für international aufgestellte Unternehmen und in Konzernen ergeben sich regelmäßig Situationen, in denen Arbeitnehmer für eine andere Gesellschaft arbeiten, als für die, bei der sie formal angestellt sind. Insbesondere Homeoffice, Organisationsstrukturen nach Tätigkeitsschwerpunkten oder Ähnliches lassen die Grenzen, die durch Rechtsformen gesetzt werden, verschwimmen. Das wirft nicht nur arbeitsrechtliche Fragen auf, sondern führt auch zu lohnsteuerlichen Problemen. Situationen, in denen Mitarbeiter einer ausländischen Konzerngesellschaft im Inland eingesetzt werden, können der Lohnsteuer unterliegen.

Im Folgenden sollen die steuerlichen Folgen der grenzüberschreitenden Arbeitnehmerüberlassung dargelegt werden. Dabei wird die Abgrenzung zwischen § 38 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG, der den (ausländischen) Arbeitgeber zum Lohnsteuerabzug verpflichtet (gewerbsmäßige Arbeitnehmerüberlassung) und § 38 Abs. 1 Satz 2 EStG, der bei Arbeitnehmerentsendungen den aufnehmenden Arbeitgeber zum Lohnsteuerabzug heranzieht, aufgezeigt.

I. Steuerliche Folgen in Deutschland

Es gilt zu unterscheiden, ob die Arbeitnehmer in Deutschland unbeschränkt oder beschränkt steuerpflichtig sind. Werden unbeschränkt steuerpflichtige Arbeitnehmer durch einen ausländ...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Grenzüberschreitende Arbeitnehmerüberlassung - Steuerliche Folgen in Deutschland und Entleiherhaftung

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB Lohn, Deklaration & Buchhaltung