Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB Nr. 39 vom Beilage /2020 Seite 2

Überblick über die steuerliche Behandlung von Gesellschafterdarlehen

Berücksichtigung von Verlusten aus dem Ausfall von Darlehen nach §§ 17 und 20 EStG

Dr. Katrin Dorn und Tim Ludwig

[i]Deutschländer, Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaften nach § 17 EStG, Grundlagen, NWB JAAAG-42489 Die steuerliche Behandlung von Aufwendungen eines Gesellschafters aus einer zugunsten der Gesellschaft geleisteten Finanzierungshilfe hat sich infolge des Grundsatzurteils des (BStBl 2019 II S. 208) geändert. Mit dieser Entscheidung hat sich der BFH zur Berücksichtigung des Ausfalls von Gesellschafterdarlehen und Inanspruchnahme des Gesellschafters aus zugunsten der Kapitalgesellschaft eingegangenen Bürgschaften als nachträgliche Anschaffungskosten bei § 17 EStG in der ab 2009 geltenden Rechtslage geäußert und klargestellt, dass die Grundlage der bisherigen Rechtsprechung mit der Aufhebung des sog. Eigenkapitalersatzrechts durch das MoMiG weggefallen ist und infolgedessen neue Rechtsprechungsgrundsätze entwickelt werden müssen. Der Gesetzgeber reagierte darauf mit Einfügung von § 17 Abs. 2a EStG im Rahmen des sog. JStG 2019. Darüber hinaus hat er als Reaktion auf die weitere Rechtsprechung des BFH im Anwendungsbereich des § 20 EStG eine zeitlich gestreckte Verlustnutzung in § 20 Abs. 6 EStG eingeführt. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über die Steuerfolgen bei Ausfall von (Gesellschafter-)Darlehen und bestehenden Abgrenzungsfragen.

I. BFH-Rechtsprechung zu Finanzierungshilfen mi...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Überblick über die steuerliche Behandlung von Gesellschafterdarlehen - Berücksichtigung von Verlusten aus dem Ausfall von Darlehen nach §§ 17 und 20 EStG

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB PRO