Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB-BB Nr. 10 vom Seite 314

So führen Sie betriebswirtschaftliche Beratung in eine Steuerberatungskanzlei ein

Teil 2: Standortbestimmungen, Planungen und Einstieg in die Konzeptphase

Dipl.-Betriebsw. Jörgen Erichsen

Immer mehr Steuerberater müssen sich mit dem Angebot „Betriebswirtschaftliche Beratung für Mandanten“ befassen. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Zum einen führt die Digitalisierung mittelfristig dazu, dass zumindest ein größerer Teil klassischer Steuerberatungsaufgaben durch Computer und Algorithmen übernommen wird, z. B. einfache Debitoren- oder Lohnbuchungen. Zum anderen fragen Mandanten immer häufiger gezielt nach Zusatzleistungen aus diesem Gebiet, etwa zur Planung, zur Liquiditätssteuerung oder zur Unterstützung bei der Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen. Letztlich zwingt der starke Wettbewerb Steuerberater dazu, sich von Konkurrenten mit Zusatzangeboten abzuheben. Der Praxisleitfaden zeigt beispielhaft in drei Teilen, auf was Kanzleien bei der Einführung achten sollten und wie sich das Konzept für alle Seiten in der Vermarktung vorteilhaft nutzen lässt. Die in den Beiträgen abgebildeten Checklisten können Sie in der NWB Datenbank unter NWB CAAAG-88914 direkt ausdrucken und bei der Einführung nutzen.

Betriebswirtschaftliche Beratung einführen, Checklisten NWB CAAAG-88914

I. Überblick über die Beitragsreihe

Die Beitragsreihe „So führen Sie betriebswirtschaftliche Beratung in eine Steuerberatungskanzlei e...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

So führen Sie betriebswirtschaftliche Beratung in eine Steuerberatungskanzlei ein - Teil 2: Standortbestimmungen, Planungen und Einstieg in die Konzeptphase

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Betriebswirtschaftliche Beratung