Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB-EV Nr. 8 vom Seite 283

Die Ferienimmobilie in Österreich

Steuerliche Konsequenzen für deutsche Eigentümer

Dr. Sibylle Novak

Der Erwerb einer Ferienimmobilie in Österreich ist bei Deutschen nicht ohne Grund sehr beliebt. Schließlich hat das Land sehr viel zu bieten: atemberaubende Landschaften, Herausforderungen am Berg, Almleben, Badeseen und hohe Lebensqualität. Der vorliegende Beitrag erläutert die steuerlichen Konsequenzen vom Erwerb der Immobilie über die Verwaltung bis zum Verkauf.

Kernaussagen
  • Der Erwerb einer Immobilie in Österreich unterliegt 3,5 % Grunderwerbsteuer und 1,1 % Eintragungsgebühr vom Bruttokaufpreis.

  • Eine Ferienimmobilie in Österreich kann grundsätzlich einen steuerlichen Wohnsitz begründen. Schutz bringt das geltende Doppelbesteuerungsabkommen, wonach jener Staat, in dem der Mittelpunkt der Lebensinteressen liegt, als Ansässigkeitsstaat für steuerliche Zwecke gilt (Art. 4 Abs. 2 DBA Österreich).

  • Der Verkauf unterliegt 30 % Immobilienertragsteuer vom Veräußerungsgewinn. Bei Immobilien, die vor dem gekauft wurden, kommt ein niedriger Steuersatz von 4,2 % oder 18 % vom Verkaufspreis zur Anwendung, je nachdem, ob eine Umwidmung von Grün- in Bauland vor dem oder danach erfolgt ist.

  • Es ist empfehlenswert, eine Liste mit den Aufenthaltstagen in Österre...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Die Ferienimmobilie in Österreich - Steuerliche Konsequenzen für deutsche Eigentümer

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Erben und Vermögen