Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB Nr. 30 vom Seite 2200

Zwang zur steuerfreien Vermietung an Pauschallandwirte

Auswirkungen des

Dr. Stefanie Becker

[i]BFH, Urteil v. 1.3.2018 - V R 35/17 NWB YAAAG-83801 Mit Urteil v.  - V R 35/17 NWB YAAAG-83801 hat der BFH entschieden, dass eine Option zur Steuerpflicht nach § 9 Abs. 2 UStG bei der Vermietung und Verpachtung an pauschalversteuernde Land- und Forstwirte ausgeschlossen ist. Er stellt sich hiermit gegen die anderslautende Auffassung der Finanzverwaltung in Abschnitt 9.2 Abs. 2 UStAE. Die Vermietung und Verpachtung an Land- und Forstwirte, die die Pauschalbesteuerung nach § 24 UStG anwenden, wäre damit zwingend steuerfrei. Der Vorsteuerabzug aus Eingangsleistungen des Vermieters bzw. Verpächters im Zusammenhang mit dem Miet- bzw. Pachtobjekt wäre ausgeschlossen. Einem beliebten Gestaltungsmodell wurde damit der Boden entzogen. Der nachfolgende Beitrag stellt ausgehend von den Regelungen des § 9 Abs. 2 UStG sowie den besonderen Besteuerungsarten kurz das Urteil des BFH dar, um anschließend dessen Praxisauswirkungen sowohl auf Miet- bzw. Pachtverträge mit Land- und Forstwirten als auch auf andere Unternehmer, die einer besonderen Besteuerung unterliegen, anhand von Fallbeispielen zu analysieren.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

I. Die Regelung des § 9 Abs. 2 UStG

1. Option zur Umsatzsteuerpflicht

[i]Vanheiden, Option, infoCenter NWB XAAAB-14245 Das UStG sieht für ...

Preis:
€15,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Zwang zur steuerfreien Vermietung an Pauschallandwirte - Auswirkungen des BFH-Urteils v. 1.3.2018 - V R 35/17

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB PRO