Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
Steuern mobil Nr. 11 vom

Track 18-20 | Heilberufe: Steuerliche Behandlung von ärztlichen Berufsausübungsgemeinschaften

In der Vergangenheit mussten ärztliche Berufsausübungsgemeinschaften immer das gesamte ärztliche Leistungsspektrum umfassen. Seit einigen Jahren können sie nunmehr auf einzelne Leistungen beschränkt werden. Welche steuerlichen Konsequenzen sich daraus ergeben, hat die OFD Frankfurt/M. aufgezeigt. Zudem informieren wir über eine Verfügung der OFD Frankfurt/M. zur Anwendung der Abfärberegelung bei der integrierten Versorgung durch ärztliche Gemeinschaftspraxen.

Track 18 | Berufsrechtliche Voraussetzungen, Mitunternehmerschaft

Die Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main hat sich zur steuerlichen Behandlung von ärztlichen Berufsausübungsgemeinschaften geäußert. Als Anregung für das Gespräch mit Ärzten und Zahnärzten machen wir Sie in den nächsten Minuten mit diesem interessanten Thema vertraut.

Der Begriff der Berufsausübungsgemeinschaft – abgekürzt BAG – entstammt dem Recht der gesetzlichen Krankenversicherung und ist definiert in den Zulassungsverordnungen. Darunter zu verstehen ist ein Zusammenschluss mehrerer Ärzte, Zahnärzte oder sonstiger Leistungserbringer, die zur kassenärztlichen Versorgung zugelassen sind – zum Zwecke der gemeinsamen Ausübung der vertragsärztlichen Tätigkeit. Eine...

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

Steuern mobil