Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB Nr. 13 vom Beilage Seite 1

Berücksichtigung von behinderungsbedingten Umbaukosten

Welche Aufwendungen können als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden?

Wolfgang Adomat

Der behindertengerechte Umbau eines Hauses bzw. einer Wohnung ist in der Regel mit sehr hohen Kosten verbunden. Voraussetzung für eine Berücksichtigung der Umbaukosten als außergewöhnliche Belastung ist gem. § 33 EStG, dass dem Steuerpflichtigen durch diese Maßnahme „zwangsläufig größere Aufwendungen als der überwiegenden Mehrzahl der Steuerpflichtigen gleicher Einkommensverhältnisse, gleicher Vermögensverhältnisse und gleichen Familienstands“ entstanden sind. D. h. wenn sich der Steuerpflichtige ihnen aus rechtlichen, tatsächlichen oder sittlichen Gründen nicht entziehen kann. Die Aufwendungen müssen den Umständen nach notwendig sein und dürfen einen angemessenen Betrag nicht übersteigen. In der Rechtsprechung des BFH ist festzustellen, dass die Entscheidungen nach dem Zuständigkeitswechsel – vom III. Senat auf den VI. Senat – für den Steuerpflichtigen tendenziell günstiger geworden sind.

Arbeitshilfe:

Zum Thema „außergewöhnliche Belastungen“ sind in der NWB Datenbank aufrufbar:

  • Checkliste „Außergewöhnliche Belastungen: Ermittlung der zumutbaren Belastung“ NWB AAAAE-55789

  • Grundlagen „Außergewöhnliche Belastungen“ NWB VAAAF-48920

  • infoCenter „Außergewöhnliche Bela...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Berücksichtigung von behinderungsbedingten Umbaukosten - Welche Aufwendungen können als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden?

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB PRO