Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB Nr. 13 vom Seite 958

(Hinweis-)Pflichten im krisenbehafteten Mandat

Konstellationen und Handlungsempfehlungen

Professor Dr. Volker Römermann und Tim Günther

[i] infoCenter „Haftung des Steuerberaters“ NWB GAAAB-78593 Die Haftung von Steuerberatern im Insolvenzfall und die Frage, wann eine Hinweispflicht auf mögliche Insolvenzgründe und das Bestehen einer eventuellen Insolvenzantragspflicht vorliegt, werden seit geraumer Zeit kontrovers diskutiert. Innerhalb der letzten zwei Jahre hat sich der BGH mehrmals mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Dabei ging es insbesondere um den Umfang des Mandats und die Reichweite der Haftung mit dem – aus Sicht der Steuerberater unerfreulichen – Resultat, dass die Haftungsrisiken für den Steuerberater erhöht wurden. Der Steuerberater sollte zur eigenen Absicherung die Frage der Insolvenzreife entweder selbst detailliert prüfen oder mit dieser Prüfung einen Dritten beauftragen (lassen). Je nach Auftrag des Steuerberaters und nach dem konkreten Inhalt der Beauftragung stellt sich das Haftungsrisiko unterschiedlich dar.

Eine Kurzfassung dieses Beitrags finden Sie in .

I. Haftungskonstellationen und Haftungsumfang

[i]Zum Mandatsumfang Zimmermann, NWB 27/2015 S. 2009 und Gilgan, NWB 18/2015 S. 1337In Ermangelung einer konkreten gesetzlichen Regelung hinsichtlich der Pflichten eines Steuerberaters kann der Haftungsumfang nicht pauschalisiert ...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

(Hinweis-)Pflichten im krisenbehafteten Mandat - Konstellationen und Handlungsempfehlungen

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB PLUS
NWB PRO