Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
StBMag Nr. 12 vom Seite 30

Was hat die Änderung der StBVV gebracht?

Bei der EU-Kommission erneut in Ungnade gefallen, gilt die StBVV in Deutschland fast unwidersprochen als unverzichtbar

Autorin: Alexandra Buba, Lesezeit: 13 Min.

S. 31

Vor drei Jahren wurde die Steuerberatervergütungsverordnung (StBVV) geändert. Damals schwankten die Schätzungen darüber, wie viel Steuerberatungskanzleien dadurch mehr einnehmen könnten, zwischen 5 und 15 Prozent. Der Blick auf die Statistik weist einen weitaus geringeren Anstieg aus; das deckt sich auch mit der Erfahrung vieler Steuerberater. Die aktuell diskutierte Aufweichung des unteren Gebührenrahmens ist daher für viele durchaus ein Thema.

Genaues weiß derzeit niemand, erste verlässliche Zahlen darüber, wie sich die Honorarsituation des Berufsstands entwickelt hat, will die Bundessteuerberaterkammer im Rahmen der laufenden STAX-Erhebung analysieren lassen. STAX ist das „Statistische Berichtssystem für Steuerberater“, eine regelmäßig sehr groß angelegte Studie der deutschen Steuerberaterkammern, basierend auf einer freiwilligen Befragung von Steuerberatern (s. auch S. 10 ff.). Eine Veröffentlichung ist Anfang des kommenden Jahres geplant. Zum jetzigen Zeitpunkt liefert der Blick in die Umsatzsteuerstatistik des Statistischen Bundesamts erste Anhaltspunkte dafür, dass die durch die Änderung der StBVV in 2012 möglich gewordenen Erhöhungen noch nicht in dem Maße umgesetzt werden, wie ...