Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
NWB-BB Nr. 12 vom Seite 382

Leser-Kommentar: Datensammelwut der Bankaufseher

Dipl.-Kfm. Carl-Dietrich Sander

Die Bankenregulierung hat in Folge der Finanzkrise 2008/2009 deutlich zugenommen. Viele Fachleute fragen sich, ob die Kumulation der Maßnahmen zu einer Überlastung der Banken führt. Diese Frage gilt auch mit Blick auf die Wirkungen im Mittelstand. Ein Stichwort dazu lautet: „AnaCredit“. Getreu dem alten Motto „Und ist es Wahnsinn, so hat es doch Methode“?

Zu den Kreditinstituten: Die Verbände der Sparkassen und Genossenschaftsbanken prognostizieren im Einklang mit der Bundesbank, dass die Zinserträge in den nächsten Jahren um ca. 20 - 30 % zurückgehen werden. Die Zinserträge machen bei regionalen Instituten etwa 75 % aller Erträge aus! Außerdem steigen die Kosten der Regulierung weiter. Als Reaktion kommen Pläne für Zweigstellen-Schließungen auf den Tisch. Das wird aber nicht reichen. Viele Institute werden im Kreditgeschäft risikomäßig kürzer treten, also vorsichtiger werden (müssen). Und dann noch „AnaCredit“.

Zum Mittelstand: Sind sich die Mittelständler bewusst, dass ihre Finanzierung in diesem Umfeld schwieriger wird? Wenn nicht, wäre das gefährlich, zumal viele die Zusammenarbeit mit ihren Banken kritischer beurteilen als noch 2014. Das lege...

Preis:
€5,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Leser-Kommentar: Datensammelwut der Bankaufseher

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Betriebswirtschaftliche Beratung