Besitzen Sie diesen Inhalt bereits, melden Sie sich an.
Alternativ nutzen Sie Ihren Freischaltcode.

Dokumentvorschau
WP Praxis Nr. 3 vom Seite 61

Prüfung von Eröffnungsbilanzwerten

Anforderungen an die Prüfungsdurchführung und Besonderheiten bei Erstprüfungen

StB Dr. Volker Endert und Dipl.-Kfm. Karsten Sepetauz

Die Prüfung der Bilanzidentität bzw. der formellen Stetigkeit der Rechnungslegung stellt einen grundlegenden Schritt zu Beginn einer jeden Prüfung dar. Die zugehörigen Prüfungshandlungen werden in der Praxis oftmals unter den Schlagworten „Prüfung der Eröffnungsbilanzwerte“ oder auch „EB-Wert-Prüfung“ subsummiert und enthalten regelmäßig auch die Prüfung der Vergleichsangaben über Vorjahre. Der vorliegende Beitrag gibt zunächst einen allgemeinen Überblick über den Grundsatz der Bilanzidentität sowie die Anforderungen an dessen Prüfung. Anschließend werden die grundlegenden Handlungen zur Prüfung von Eröffnungsbilanzwerten sowie Vergleichsangaben über Vorjahre im Allgemeinen sowie im Falle einer Erstprüfung vorgestellt.

Graumann, Wirtschaftliches Prüfungswesen, 3. Aufl., Herne 2012, S. 259 NWB QAAAE-05940

Kernaussagen
  • Der Grundsatz der Bilanzidentität ist sowohl in den nationalen Rechnungslegung (§§ 243 Abs. 2, 252 Abs. 1 Nr. 1, 265 Abs. 1 und 2 HGB) als auch (implizit) in den International Financial Reporting Standards (IFRS) enthalten (z. B. IAS 1.45 f.) und bezeichnet die zeitliche, formelle Verknüpfung der Wertansätze der Schlussbilanz des Vorjahres ...

Preis:
€10,00
Nutzungsdauer:
30 Tage
Online-Dokument

Prüfung von Eröffnungsbilanzwerten - Anforderungen an die Prüfungsdurchführung und Besonderheiten bei Erstprüfungen

Erwerben Sie das Dokument kostenpflichtig.

Testen Sie kostenfrei eines der folgenden Produkte, die das Dokument enthalten:

NWB MAX
NWB Wirtschaftsprüfung